der Lucas-Cranach-Stadt Kronach
 
Ausschreibung


Ingo Cesaro (Verein Regionale Kunstförderung Kronach e.V.) schreibt für die Lucas-Cranach-Stadt Kronach den Internationalen Lucas-Cranach-Preis 2019/2020 aus.

Diese offene Ausschreibung geht an alle Künstlerinnen und Künstler, (außerdem an Kunsthochschulen, Kunstvereinen und Galerien zum Weitergeben) und lädt sie zur Beteiligung ein.

Thema: Für Lucas Cranach d. Ä. war der Holzschnitt ein wichtiges künstlerisches Ausdrucksmittel.
Seine Themenvielfalt soll auch die Ausschreibung beinhalten.

Techniken: Holzschnitt, Holzstich, Holzriss

Format: Blattformat möglichst nicht über 50 x 70 cm, diese Formate können in der Ausstellung in Rahmen gezeigt werden.
Größere Formate und Sonderformate sind selbstverständlich möglich, werden dann in der Ausstellung nicht gerahmt ausgestellt.
Es können auch Holzstöcke mit gezeigt werden. Jede Arbeit muss mit einem Bewerbungsbogen auf der Rückseite versehen sein. (s. Anlage / Download)
 
Menge: Maximal drei Arbeiten, die nicht älter als 5 Jahre sind,  können eingereicht werden. Bei Zyklen gelten drei Arbeiten aus einem Zyklus als eine Einsendung.

Katalog: Für den geplanten Katalog benötigen wir,  pro eingereichter Arbeit, ein Foto in Schwarzweiß oder in Farbe, möglichst digital in einer Auflösung von min.: 8 Mpix, 3000x2000Pixel, 300dpl. Bitte die Fotos bei Absendung der Bewerbungs-Unterlagen auf einer CD beilegen.
Jury:

  • Dr. Sven Hauschke, Direktor Kunstsammlungen der Veste Coburg
  • Stephanie Marx, Werkstattleiterin Holzschnitt, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
  • Dr. Marlies Schmidt, Cranach-Stiftung Wittenberg
  • Alexander Süß, Museologe der Stadt Kronach
  • Ingo Cesaro, Schriftsteller, Organisator  Intern. Literatur- u.  Kunstprojekte

Benachrichtigung: Alle beteiligten Künstlerinnen und Künstler werden über das Ergebnis der Jury umgehend benachrichtigt.

Ausstellung: Die Ausstellungs-Eröffnung auf der Festung Rosenberg in Kronach ist für Samstag, den 9. Mai 2020, um 15 Uhr, geplant.

Ausstellungs-Dauer: Sonntag, 10. Mai 2020 bis Sonntag, den 28. Juni 2020.

Preise:

  • 1. Preis  3.000 Euro
  • 2. Preis: 2.000 Euro
  • 3. Preis: 1.000 Euro
  • und evtl. noch einen Sonderpreis

Einsende/Bewerbungsschluss: Die Bewerbungsarbeiten müssen spätestens am 29. Februar 2020 hier in Kronach vorliegen.

Einsende-Anschrift:

Lucas-Cranach-Stadt Kronach
Betr.: „Internationaler. Lucas-Cranach-Preis 2019“
Rathaus, Marktplatz
D 96317 Kronach

Gilt auch bei persönlicher Abgabe.

Öffnungszeiten des Rathauses:

  • Montag 8-12 u. 14-16 Uhr
  • Dienstag: 8 – 12
  • Mittwoch 8-12 u. 14-16 Uhr
  • Donnerstag 8-12 u. 14 – 17.30 Uhr
  • Freitag 8 -12.30 Uhr

Einlieferung u. Versicherung:
Nach dem 29. Februar 2020 eingehende Arbeiten können nicht mehr berücksichtigt werden.
Alle Arbeiten werden mit einer Höchstversicherungssumme von je 200 Euro pro Exponat hier in Kronach versichert.
Die Einsendung und Rücksendung der Arbeiten erfolgt auf Kosten des Bewerbers und sollten für den Hin- und Rücktransport versichert sein.

Verkauf: Bei Verkauf der Werke wird eine Provision von 20 % des vom Künstler festgelegten Verkaufspreises enthalten.


Nach Ausstellungsende bzw. nach der Aus-Jurierung sind die Originale von den Bewerbern abzuholen. Rücksendung nach besonderer Absprache auf Kosten der Einsender möglich.


Mit der Ausstellungs-Beteiligung ist das Einverständnis verbunden, die Werke in Ausstellungen zu zeigen und im Katalog sowie auf Plakaten und Einladungen abzubilden.
Sie erhalten ein Exemplar des Ausstellungs-Kataloges kostenlos.

Weitere Informationen/Rückfragen: 
Nur an

Ingo Cesaro
Joseph-Haydn-Straße 4
D 96317 Kronach
Tel.: 09261/63373 mit Anrufbeantworter
Mail: ingocesaro@gmx.de
www. ingo-cesaro.de

Anlage: Bewerbungsbogen (Download)



B E W E R B U N G S B O G E N

Muss auf der Rückseite jeder eingereichten Arbeit angebracht sein.

Name, Vorname___________________________________________________

Straße:_________________________PLZ/Ort:___________________________

Land:__________________________

Telefon:________________________Mobil:_____________________________

e-mail:_________________________Homepage:_________________________

Maximal drei Arbeiten:

1.____________________________________________________(Titel)
  Technik:________________ Auflage:__________Entstehungsjahr:________
  Format: HxB _____________Verkaufspreis:__________(incl. 20 % bei Verkauf)

2.____________________________________________________(Titel)
   Technik:_________________Auflage:__________Entstehungsjahr:_________
   Format: HxB___________Verkaufspreis:____________(incl. 20 % bei Verkauf)

3._____________________________________________________(Titel)
 Technik:_________________Auflage:__________Entstehungsjahr:__________
   Format: HxB_________Verkaufspreis:_____________(incl. 20 % bei Verkauf))

Bitte Kurzbiografie mit künstlerischem Werdegang und eine Auflistung der wichtigsten Ausstellungen, evtl. auch Katalog,  beilegen.

Bitte so verpacken, dass die Verpackung für die Rücksendung wieder verwendet werden kann.
Ich versichere die Richtigkeit meiner Angaben. Mit den Wettbewerbsbedingungen bin ich einverstanden


Ort, Datum:_________________________ Unterschirft:

 
   
 
Announced by the Lucas-Cranach-City Kronach
 
Invitation for competition submissions



Ingo Cesaro (Regionale Kunstförderung Kronach e.V.) announces for the Lucas-Cranach-City Kronach the International Lucas-Cranach-Award 2019/2020.

This invitation is open to all artists, (furthermore to spread the invitation to all art colleges, art societies, galleries…)

Issue: For Lucas Cranach the Elder, woodcarving was important to express himself artistically.
His variety of themes is also to be included in the competition.

Techniques: Woodcarving, wood engraving, woodcutting

Format: Format should not go beyond 50 x 70 cm, these measurements can be exhibited in frames.
Larger works are of course possible, but can’t be exhibited in frames.
Woodblocks can additionally be exhibited.
Every work has to provide the application form on the back (please find enclosed or Download here).

Amount: Not more than three works, not older than 5 years can be submitted. According to series of works, three prints are considered to be one submission.

Catalogue: for the planned catalogue we need one digital photograph per work: 8 Mpix, 3000x2000 Pixel, 300dpi. Please enclose the cd with your photographs to your application.
Jury:

  • Dr. Sven Hauschke, direktor of the arts collection on the fortress in Coburg
  • Stephanie Marx, workshop management woodcarving, academy for graphics and book art Leipzig
  • Dr. Marlies Schmidt, Cranach-endowment Wittenberg
  • Alexander Süß, museologist of Kronach
  • Ingo Cesaro, author, organizer of international literature and art-projects

Notification: All participants will immediately be informed about the jury’s result.

Exhibition: the exhibition opening is planned to take place on the fortress Rosenberg in Kronach on May, 10th 2020 at 3 p.m. The exhibition can be visited from May, 9th until June, 28th 2020.

Awards:    

  • 1. prize  3.000 Euro
  • 2. prize: 2.000 Euro
  • 3. prize: 1.000 Euro
  • And perhaps a special award

Entry deadline: the prints have to be delivered (by mail or hand) to the townhall in Kronach by February, 29th 2020 at the latest.
Later entries can’t be taken into account.
 
Address:

Lucas-Cranach-Stadt Kronach
Regarding „Internationaler. Lucas-Cranach-Preis 2019“,
Rathaus Marktplatz,
D 96317 Kronach.

Opening hours of the townhall:

  • Mondays 8 a.m.-12 and 2-4 p.m.
  • Tuesdays: 8 a.m. -12
  • Wednesdays: 8 a.m.-12 and 2-4 p.m.
  • Thursdays: 8 a.m.-12 and 2 - 5.30 p.m.
  • Fridays: 8 a.m. -12.30

Insurance:
The maximum amount assured is 200 Euro per exhibit here in Kronach. The prints are to be insured at your own account for delivery and return transport, the transport costs have to be borne at your own expense.

Disposal: 20% commission must be included into the retail price by the artist.

Collection: After the duration of the exhibition, the artworks have to be collected by the artist. Return transport is only possible by special arrangement.

By applying, the artist accepts the terms and conditions without reserve.
By participating, you also opt for exhibiting your artworks and to picture them in catalogues, posters, invitations etc.
The artists get a free copy of the catalogue.

Further information/inquiries ONLY to:
Ingo Cesaro
Joseph-Haydn-Straße 4
D 96317 Kronach
Tel. 09261/63373 with answering machine
Mail: ingocesaro@gmx.de
www. ingo-cesaro.de

Enclosure: Application form (Download here)

APPLICATION FORM   

Every work has to provide the application form on the back

Surname, first name________________________________________________

Address:_________________________Postcode/Place:___________________

Country:__________________________

Phone number:_____________________ mobile phone___________________

e-mail:_________________________  website:__________________________

Max. 3 photographs showing the participating artworks
Please list the photographs below and label them on the back, too, with your name, the title, edition, year of origin, dimensions, retail price and technique.

1.________________________________________________________(titel)
  technique:________________ edition:__________year of origin:________
  dimension: HxW ____________________retail price:__________(incl. 20 %)


2.________________________________________________________(titel)
  technique:________________ edition:__________year of origin:________
  dimension: HxW ____________________retail price:__________(incl. 20 %)

3.________________________________________________________(titel)
  technique:________________ edition:__________year of origin:________
  dimension: HxW ____________________retail price:__________(incl. 20 %)

Please enclose a short biography including your artistic progression and a list of your most important exhibitions and perhaps a catalogue.
Please note: Wrap the package, that the packaging can be used to repack for return transport.

I assure the accuracy of statement. I accept the terms and conditions without reserve.


Place, Date: _________________ Signature _____________________________

 
   
 

E I N L A D U N G zur Teilnahme an


Cesaros internationalem Vogelscheuchen-Wettbewerb 2019

Ausschreibung


Vogelscheuchen sind selten geworden und
prägten früher Felder und Gärten.

Deshalb schreibt Ingo Cesaro in Zusammen-
arbeit mit der Gemeinde Mitwitz, Ldkrs.
Kronach, dem 14. Mitwitzer Künstler-
Markt der Regionalen  Kunst-
förderung Kronach e.V.
und der ARCOS,
Veranstalter des
„Fränkischen
Gartenfestes“,  einen internationalen Vogelscheuchen-Wettbewerb für 2019 aus.

Der Wettbewerb findet vom 24. bis 26. Mai 2019 statt.

Eingeladen sind Künstler, Landwirte, Gartenbauvereine, Landjugend, Privatleute und Gruppierungen, also alle Kreativen, sich am Wettbewerb beteiligen möchten.

An Preisen winken:

  1. Preis  500 Euro
  2. Preis  300 Euro
  3. Preis  200 Euro und 7 attraktive  Sachpreise.




Vogelscheuchen können

am 22. Mai von 16 – 18 Uhr und am 23. Mai ab 18 Uhr

im Park des Wasserschlosses Mitwitz angeliefert werden. Sachkundiges Personal  hilft in dieser Zeit beim Aufstellen.

Ansonsten können die Vogelscheuchen auch geschickt werden. Anschrift: Rathaus der Gemeinde Mitwitz, Coburger Straße 14, 96268 Mitwitz. Diese müssen spätestens bis

20. Mai in Mitwitz eintreffen.


Für die Befestigung stehen Metall-Einschraubhilfen zur Verfügung
Viereckig: 7 cm bzw. 9 cm Kantenlänge. In runder Form Durchmesser 6 cm.

Bitte bringen Sie ein einlaminiertes Schild (ca. A 4) mit, das am Fuße der Vogelscheuche befestigt werden wird. Es soll folgende Informationen enthalten: Name der Vogelscheuche und Name und Adresse der Herstellers.

Gerne erwarte ich vorher eine Information, wer sich am Vogelscheuchen- Wettbewerb beteiligen wird bis zum 10. Mai 2019!!
Sollten Sie Fragen haben, bitte melden Sie sich.

Sagen es bitte auch weiter.

Aus Cranach-City, der Hauptstadt der Poesie
herzliche Grüße
Ingo Cesaro


Invitation to participate in

Cesaros international scarecrow contest

Announcement


Scarecrows used to characterize fields and gardens once,
nowadays, they are seldom seen.

That’s the reason, why Ingo Cesaro,
In association with the local community Mitwitz,
administrative district of Kronach,
the 14th artists’ market of
“Regionale  Kunstförderung Kronach e.V.“
and ARCOS, organizer of „Fränkisches Gartenfest“,  
announces an international scarecrow competition in 2019.
 
The competition takes place from may, 24th – may, 26th in 2019.

Invited are artists, farmers, gardening associations, young rural population, private persons and groups, so to say all creative ones, who want to take part in the competition.
  • 1st prize: 500 Euro
  • 2nd prize: 300 Euro
  • 3rd prize: 200 Euro und 7 attractive material prizes.

The scarecrows can be delivered on May, 22nd, between 4 and 6 p.m. an on may, 23rd from 6 p.m. into the watercastle’s park in Mitwitz. Experienced personal will help you with the placing.

Scarecrows can even be sent by post to:
Rathaus der Gemeinde Mitwitz, Coburger Straße 14, 96268 Mitwitz. Please note, that the scarecrows must be delivered until

May, 20th to Mitwitz.

For fixing, there will be ground sockets, edge length 7 cm resp. 9 cm or 6 cm in diameter. Please bring a laminated sign, (A4) that will be fixed at the bottom of your scarecrow, displaying the scarecrow’s name, address and name of the artist.I’m looking forward to receiving your participation until may,10th in 2019. If you have any further questions, please feel free to contact me!Please spread this announcement!

From Cranach-City, capital of poetry
with kind regards
Ingo Cesaro

 

 
   
 

E I N L A D UN G


Für die Goldschläger-Stadt-Schwabach schreibe ich ein internationales mail-art-Projekt aus.
Ich suche 902 (900 Jahre Stadtjubiläum 2017) mail-art zum Thema: Goldschlägerstadt und weiterer Besonderheiten aus, u.z.: das Kunstprojekt „ortung – im zeichen des goldes“;  die Nadel- und Schraubenindustrie;  die Schwabacher Schrift;  die Hugenotten und  Dr. Gottfried Zinn, Namensgeber für die „Zinnie“; und Adolf von Henselt, bedeutender Komponist der Romantik.
Alle mail-art (nur Originale, keine Kopien) werden anlässlich des Kunstprojektes „ortung XI – im zeichen des goldes“  2019 In Schwabach ausgestellt.
Frontseite Kunst!!! Rückseite Anschrift, Absender und Vermerk:
mail-art-Projekt Schwabach.
Wer mindestens 4 mail-art schickt, wird in der Ausstellung in einem extra Rahmen präsentiert.
Einsendung ab sofort (bis 31. März 2019) nur per Postkarte  an Ingo Cesaro, Joseph-Haydn-Straße 4, D 96317 Kronach 

INVITATION
I issue an international mail-art-project for the gold-beater-city Schwabach. I look for 902 (900th anniversary of Schwabach in 2017) mail-art artworks on the subject of: gold-beater city and other characteristics, f.e. the art-project “ortung – in the spitit of gold”, the needle- and screw industry, the “Schwabacher blackletter typeface, the Huguenots and Dr. Gottfried Zinn, for whom the zinnia is named and Adolf von Henselt, important composer of the Romantic period.
Every mail-art artwork (only originals, no copies) will be exhibited in Schwabach in 2019 on the occasion of “ortung XI – in the spirit of gold”.
Front of the card: Your art, back side: address, your address and mail-art-project Schwabach!!
He, who sends at least 4 mail-art-postcards, will find his works exhibited in an extra-frame.
Please send your entries only by postcard  with immediate effect to Ingo Cesaro, Joseph-Haydn-Straße 4, D 96317 Kronach.


 
   
 

Der Internationale Lucas-Cranach-Preis 2015

Ausschreibung

Im Rahmen des Themenjahres der Lutherdekade „Bild und Bibel“ und aus Anlass des

500. Geburtstages Lucas Cranachs des Jüngeren im Jahr 2015 schreiben die Lutherstadt Wittenberg, die Lucas-Cranach-Stadt Kronach, die Stiftung Christliche Kunst Wittenberg,  Regionale Kunstförderung Kronach e.V. und die Cranach-Stiftung Wittenberg erstmals gemeinsam einen Lucas-Cranach-Wettbewerb aus.

Der 1515 in Wittenberg geborene Maler war nicht nur einer der führenden europäischen Porträtisten des 16. Jahrhunderts, er formulierte auch das von seinem Vater, Lucas Cranach dem Älteren (1472-1553), mitbegründete lutherische Bildprogramm aus. In Wittenberg wirkte er darüber hinaus erfolgreich als Unternehmer und Kommunalpolitiker.

Der aus Anlass des 500. Geburtstages Lucas Cranachs d. J. ausgeschriebene künstlerische Wettbewerb steht unter dem Motto:

                                                           Cranach 2.0

Mehrfach hat Cranach der Jüngere das Thema des zweifelnden Christus im Garten Gethsemane aufgegriffen, unter anderem hat er es im Epitaph für Anna Hetzner (1575) und im Epitaph für Otto von Pogk (1578) gestaltet.

Cranachs Bildschöpfungen fanden schon in der Renaissance Nachahmer und Nachfolger. Bis in die Gegenwart hinein sind seine Gemälde und Graphiken eine Quelle künstlerischer Herausforderungen. Zitate, Verfremdungen, visuelle Neuinterpretationen stellen dem schon einmal geformten Thema eigene Formulierungen gegenüber. Pablo Picasso wurde vom Gemälde „Bildnis einer jungen Dame“ (1564) zum Farblinolschnitt „Porträt einer jungen Frau nach Cranach d. J.“ (04.07.1958) angeregt.

Gewünscht wird eine zeitgenössische Auseinandersetzung mit dem OEuvre des jüngeren Cranach. Die Technik steht frei. 

 

Wettbewerbsbedingungen

1. Preise

Die Lutherstadt Wittenberg und die Lucas-Cranach-Stadt Kronach vergeben gemeinsam einen „Lucas-Cranach-Preis 2015“, der mit 6.000,00 Euro dotiert ist. Ein zweiter Preis ist mit 4.000,00 Euro, ein dritter Preis mit 2.000,00 Euro dotiert. Außerdem vergibt die Stiftung Christliche Kunst Wittenberg einen Preis für zeitgenössische christliche Grafik, der mit 1.000,00 Euro dotiert ist. Weitere Sonderpreise werden vergeben. Die Preisgelder betragen insgesamt 15.000,00 Euro.

Ausgewählte Wettbewerbsbeiträge werden von Mitte April bis Anfang Juli 2015 in der Lutherstadt Wittenberg (Exerzierhalle und Stadtraum) ausgestellt. In Wittenberg bildet die Ausstellung den Auftakt zum Cranach-Themenjahr.

Außerdem werden ausgewählte Wettbewerbsbeiträge von Mitte Juli bis Ende Oktober in der Cranach-Stadt-Kronach gezeigt.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

 

2. Zulassung

Um den Internationalen Lucas-Cranach-Preis können sich bildende Künstler und Künstlerinnen bewerben. Zugelassen sind alle künstlerischen Medien: Malerei, Grafik, Plastik, Fotografie, Video (max. 30 min), Installation etc. Die Wettbewerbsbeiträge sollten die Ausstellungssituation in der historischen Exerzierhalle (Lutherstadt Wittenberg) und der Festung Rosenberg (Kronach), in weiteren denkmalgeschützten Gebäuden und im Stadtraum berücksichtigen.

 

3. Bewerbung

Zur Bewerbung sind folgende Unterlagen  bei der Cranach-Stiftung Wittenberg einzureichen:

- Bewerbungsbogen (siehe Anlage)

- max. 3 ausgedruckte Fotografien oder gute Kopien der Wettbewerbsarbeiten zum Thema „Cranach 2.0“ (mindestens 10 cm x 15 cm, max. DIN A 4, keine Dias oder Ektas, keine Fotos auf Datenträgern, Ausnahme: filmische Beiträge)

- 5 Fotografien anderer eigener Werke oder ein Katalog

- Kurzbiografie mit künstlerischem Werdegang und einer Auflistung wichtiger Ausstellungen

- ein ausreichend großer, frankierter und adressierter Rückumschlag

Alle Unterlagen müssen Namen und Anschrift der Bewerberin/des Bewerbers tragen. Die Fotografien sind außerdem mit dem Titel des Werkes, dem Entstehungsjahr, dem Format und der Technik zu beschriften.

Bei nicht ausreichend frankiertem Rückumschlag können die Unterlagen der Ausjurierten nicht zurückgesandt werden.

Einsendeschluss: 30. September 2014

 

4. Jury und Auswahlverfahren

Die Jury setzt sich aus Künstlern, Kunstkritikern und Kunsthistorikern zusammen, die von den Auslobern bestimmt werden.

Anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen entscheidet die Jury in ihrer ersten Sitzung über die Teilnahme an der Ausstellung „Cranach 2.0“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden bis Ende 2014 über die Juryentscheidung informiert.

Wird eine Künstlerin/ein Künstler zur Ausstellung geladen, sind Originale einzureichen, anhand derer die Jury die Preisverleihung vornimmt. Die Preisträger werden im Rahmen der Ausstellungseröffnung in der Lutherstadt Wittenberg ausgezeichnet.

Die Entscheidungen der Jury sind nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Über die Hängung und Aufstellung der Ausstellungsobjekte entscheiden die Veranstalter.

 

5. Einlieferung und Versicherung

Die ausgewählten Objekte sind zu beschriften mit:

Name und Anschrift der Künstlerin/des Künstlers, Titel, Technik, Entstehungsjahr, Versicherungswert, gegebenenfalls Verkaufsgenehmigung (Versicherungswert+30% Provision=Verkaufspreis).

Die Versicherungshöchstsumme liegt bei 5.500,00 Euro pro Exponat.

Die präsentationsfertigen Originale sind auf Kosten der Einsenderin/des Einsenders einzuschicken und für den Hin- und Rücktransport zu versichern. Sie können auch persönlich während des Einlieferungszeitraumes in der Exerzierhalle Wittenberg (Zeit nach Absprache) abgegeben werden.

Nach Ausstellungsende oder gegebenenfalls nach einer Ausjurierung sind die Originale von der Bewerberin/dem Bewerber abzuholen.

Von der Ausstellungsversicherung werden Schäden im Rahmen der allgemeinen Versicherungsbedingungen gedeckt. Die Ausstellungsversicherung greift ab Anlieferung, frühestens zum angegebenen Einreichungstermin, bis zur Abholung, längstens jedoch bis zum 20. Juli in der Lutherstadt Wittenberg bzw. für die Exponate der Kronacher Ausstellung bis zum 15. November. Die Werke, die in der Lutherstadt Wittenberg und anschließend in Kronach gezeigt werden, sind durchgängig versichert, auch auf dem Transport.

Mit der Anmeldung zum Wettbewerb erkennt die Künstlerin/der Künstler die Bedingungen dieser Ausschreibung ohne Einschränkung an.

Mit der Ausstellungsbeteiligung ist das Einverständnis verbunden, die Werke in den Ausstellungen zu zeigen und im Ausstellungskatalog sowie auf den Plakaten und Einladungen abbilden zu dürfen. Die von der Jury eingeladenen Künstlerinnen und Künstler erhalten ein Katalogexemplar kostenlos.

Weitere Informationen:                                  oder

Cranach-Stiftung Wittenberg                         Regionale Kunstförderung Kronach e. V.     

Lucas-Cranach-Wettbewerb 2015                 Ingo Cesaro

Markt 4                                                           Joseph-Haydn-Straße 4

D-06886 Lutherstadt Wittenberg                    D-96317 Kronach

Ansprechpartnerin: Dr. Marlies Schmidt

Tel.: + 49 (0) 34 91 /4 20 19 12                     + 49 (0) 92 61 /6 33 73

E-Mail: cranach-stiftung@web.de                  ingocesaro@gmx.de

Der Wettbewerb wird unterstützt von:

Lutherstadt Wittenberg, Lucas-Cranach-Stadt Kronach, Stiftung Christliche Kunst Wittenberg, Cranach-Stiftung Wittenberg, Regionale Kunstförderung Kronach e. V.

 

Internationaler Lucas-Cranach-Preis 2015

 

Bewerbungsbogen                                                   Eingangs-Nr.

 

Name, Vorname: _____________________________________________________

 

Straße:  ____________________________   PLZ/Ort: _______________________

 

Telefon:  ____________________________ Mobil:  _________________________

 

E-Mail: _____________________________________________________________

 

 

1. Maximal drei Fotografien zu den Wettbewerbsarbeiten

Die Fotografien bitte unten auflisten und außerdem rückseitig mit dem Namen, Titel, Entstehungsjahr, Format und Technik des Werkes zu beschriften.

1.1_________________________________________________________________

1.2_________________________________________________________________

1.3_________________________________________________________________

 

 

2. Fünf Fotografien weiterer Arbeiten oder ein Katalog       

 

Die Fotografien bitte rückseitig mit Name, Titel, Technik, Jahr, Format beschriften. Anzahl der Fotografien:_________________________________________________

 

Katalog:_____________________________________________________________

 

 

3. Kurzbiografie mit künstlerischem Werdegang und einer Auflistung wichtiger Ausstellungen

 

 

4. ein ausreichend großer, frankierter und adressierter Rückumschlag

 

 

Ich versichere die Richtigkeit meiner Angaben. Mit den Wettbewerbsbedingungen erkläre ich mich einverstanden.

 

 

 

Ort, Datum: _________________ Unterschrift _____________________________

 

 

Einsendeschluss ist der 30. September 2014.

 

Internationaler Lucas-Cranach-Preis 2015, Cranach-Stiftung Wittenberg, Markt 4, 06886 Lutherstadt Wittenberg

 

 
   
 

The International Lucas-Cranach-Award 2015

Invitation for competition submissions

 

At the occassion of the Luther decade’s topic “Picture and Bible” celebrating Lucas Cranach the Younger’s 500 birthday in the year 2015 the Luthercity Wittenberg, the Lucas-Cranach-City Kronach, the Christian Art endowment Wittenberg,  Regionale Kunstförderung Kronach e.V. and the Cranach-Endowment Wittenberg together announce a Lucas-Cranach-Award for the first time.

The painter, born in 1515 in Wittenberg, was not only one of the leading European portraitists of the 16th century, he also reformed the Lutheran picture program, which was co-founded by his father, Lucas Cranach the Elder (1472-1553). Furthermore, he successfully acted as a businessman and local politician in Wittenberg.

The artistic contest in celebration of Lucas Cranach the Younger’s birthday is announced under the slogan                                                              

Cranach 2.0

Many times Cranach the Younger took up the theme of the agonizing Jesus in Gethsemane, among others in the epitaphs for Anna Hetzner (1575) and Otto von Pogk (1578).

Cranach’s creations resonated in a lot of imitators and successors as early as in the Renaissance. To the present day, his paintings and graphic works are a source for artistic challenges. Quotations, alienations, visual reinterpretations juxtapose fresh interpretations to the issue once formed.

Pablo Picasso was inspired by the painting “Portrait of a Young Lady” (1564) to turn it into his color woodcut “Portrait of a young lady according to Cranach t.Y.” (04.07.1958).

A contemporary involvement with Lucas Cranach the Younger’s oeuvre is requested from the contestants. Technique is optional.

 

Competition conditions

1. Prizes

The Luther City Wittenberg and the Lucas-Cranach-City Kronach together award the “Lucas-Cranach-Award 2015“, which includes prize money of 6,000 Euros. The second prize includes 4,000 the third prize includes prize money of 1,000 Euros.

Furthermore, the Christian Art endowment Wittenberg announces a prize for contemporary Christian graphic which includes prize money of 2,000 Euros.

Special Awards are among others granted by “Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt”, the total prize money amounts to 15,000 Euros.

Some selected works will be exhibited from mid-April till the beginning of July 2015 in Wittenberg (parade hall and urban space).The exhibition officiates as the beginning of the Lucas-Cranach-Year.

Additionally, some selected works will be exhibited from mid-July until late October in Cranach-City of Kronach.

An exhibition catalogue will be published.

 

2. admission requirements

The contest can be entered by any visual artist. Technique is optional: painting, graphic, sculpture, photography, video (max. 30 minutes), installation etc. The exhibition space in the historic parade hall in Wittenberg, the fortress Rosenberg in Kronach, in other heritage buildings and the urban space are to be observed.

 

3. Application

Please send in an application including:

- Application form (please find enclosed)

- Max. 3 printed photographs or fair copies of the works on the subject of “Cranach 2.0“ (min. 10 cm x 15 cm, max. DIN A 4, no slides or Ektas, no photographs on data medium, exception: videos)

- 5 photographs showing a range of your works or a catalogue

- a short biography including your artistic progression and a list of your most important exhibitions

- a sufficiently dimensioned, self-addressed stamped envelope

- all documents have to be labelled with your name and address, the photographs also need information about the artwork’s title, the year of origin, the dimensions and the technique.

If the envelope is insufficiently stamped, the documents can’t be sent back.

Entry deadline:  September, 30 2014

 

4. Jury and selection process

The jury is composed of artists, art critics and art historians.

Based on your submitted application, the jury will decide on you participating in the exhibition “Cranach 2.0” in its first session. The chosen participants will be notified in late 2014.

If an artist is chosen for the exhibition, the original artworks have to be sent in, whereby the jury will award the prize. The award winners will be honored in the context of the exhibition opening in the Luther-City Wittenberg.

The jury’s decisions aren’t reviewable. There is no right of appeal. The hanging and installation of the artworks at the exhibition is subject to the promoter.

 

5. Delivery and insurance

The chosen artworks have to be labelled with your name and address, title, technique, year of origin, insurable value, as appropriate approval for disposal (insurable value + 30% commission = retail price)

The maximum amount assured is  5.500,00 Euro per exhibit.

The originals to be presented are to be insured at your own account for delivery and return transport, the transport costs have to be borne at your own expense. The exhibits may also be brought personally during the delivery period to the parade hall in Wittenberg. (by appointment only)

After the duration of the exhibition or the sorting, the artworks have to be collected by the artist.

By means of the exhibition risks insurance damages are covered within the terms of general insurance conditions. Insurance claim starts as from the date of delivery, at the earliest as from the declared date until the collection, but not longer than July, 20 in Wittenberg respectively November, 15 for exhibits in Kronach.

Those artworks exhibited in Wittenberg and Kronach are continuously insured, even in transit.

By applying, the artist accepts the terms and conditions without reserve.

By participating in the exhibition you also opt for exhibiting your artworks and to picture them in catalogues, posters, invitations etc.  The invited artists get a free copy of the catalogue.

 

For further information:                               or

Cranach-Stiftung Wittenberg                       Regionale Kunstförderung Kronach e. V. 

Lucas-Cranach-Wettbewerb 2015                             Ingo Cesaro

Markt 4                                                            Joseph-Haydn-Straße 4

D-06886 Lutherstadt Wittenberg                D-96317 Kronach

Contact: Dr. Marlies Schmidt

Tel.: + 49 (0) 34 91 /4 20 19 12                   + 49 (0) 92 61 /6 33 73

E-Mail: cranach-stiftung@web.de                             ingocesaro@gmx.de


The competition is supported by:

Lutherstadt Wittenberg, Lucas-Cranach-Stadt Kronach, Stiftung Christliche Kunst Wittenberg, Cranach-Stiftung Wittenberg, Regionale Kunstförderung Kronach e. V.

 

The International Lucas-Cranach-Award 2015

 

Application form                                                                                        Submission number

 

Surname, first name: _____________________________________________________

 

Address: ____________________________   Postcode/ Place: ___________________

 

Phone number with area code: ____________________________

Mobile phone number:  _________________________

 

E-Mail: _____________________________________________________________

 

 

  1. Max. 3 photographs showing the participating artworks

Please list the photographs below and label them on the back with your name, the title, year of origin, dimensions and technique.

1.1_________________________________________________________________

1.2_________________________________________________________________

1.3_________________________________________________________________

 

 

2. Five photographs showing a range of your artwork or a catalogue  

Please label the photographs on the back with your name, the title, year of origin, dimensions and technique.

Amount of photographs:_________________________________________________

 

Catalogue:_____________________________________________________________

 

 

3. A short biography including your artistic progression and a list of your most important exhibitions

 

 

4. A sufficiently dimensioned, self-addressed stamped envelope

 

I assure the accuracy of statement. I accept the terms and conditions without reserve.

 

 

 

Place, Date: _________________ Signature _____________________________

 

 

Entry deadline:  September, 30 2014

.

 

Internationaler Lucas-Cranach-Preis 2015, Cranach-Stiftung Wittenberg, Markt 4, 06886 Lutherstadt Wittenberg

 

 
   
 

Ingo Cesaro – Joseph-Haydn-Str. 4 – 96317 K r o n a c h

                                                                                  Tel:  09261/63373

                                                                             Februar 2014

E I N L A D U N G

zur Teilnahme an der wiederum offenen Ausschreibung

 

Liebe Autorin, lieber Autor,

heute die Einladung für ein neues internationales Anthologie-Projekt für eine bibliophile Edition mit dreizeiligen Kurzgedichten in Haiku-Form zum Thema:  vom Reisen bis zu Fernreisen, vom Stubenhocker mit Reisen im Kopf bis zum Fernweh.

Ein Thema, mit dem Sie sich bestimmt schon öfter beschäftigt haben bzw. die Ausschreibung als Anlass nehmen, darüber nachzudenken u. zu schreiben.

 

Ich suche dreizeilige Kurzgedichte mit insgesamt 17 Silben und dem Silbenrhythmus 1. Zeile: 5 Silben, 2. Zeile: 7 Silben und 3. Zeile wiederum 5 Silben, also Anlehnungen bzw. Annäherungen an die traditionellen japanischen Kurzgedichte Haiku und Senryu.

Freie Dreizeiler, die nicht diesem Silbenrhythmus entsprechen,  werden nicht veröffentlicht.

Wichtig auch der Einschnitt nach der zweiten Zeile. Einfache Aufzählungen reichen für die Haiku-Form nicht aus.

 

Die Anthologie wird wie bisher aufwändig bibliophil ausgestattet, d.h. im Handsatz mit Bleisatz gesetzt, im Buchdruck auf Werkdruckpapier im Japanblock gedruckt und mit Durchstichbindung handgebunden. Eben der Haiku-Form angemessen.  

 

Einsendebedingungen:  max. 6 Dreizeiler

                                     nur per Post mit Rückporto für einen Brief (wer sich nicht an diese Bedingungen hält, sollte sich gar nicht erst beteiligten, denn solche Einsendung werden nicht berücksichtigt)

                   

                               ab sofort bis spätestens 15. April 2014.

                                Die Auswahl erfolgt wie immer anonym.                 

Erscheinungstermin:       ca. Juli 2014

                                        (alleine für den Handsatz benötigen wir 2 Monate)

 

Ich weise nochmals darauf hin, dass für den Abdruck weder Geld  noch eine Abnahmeverpflichtung verlangt wird. (Auch wenn dies heute, wie ich immer wieder höre,  üblich ist!!!)

 

Als Honorarersatz erhält jede Autorin bzw. jeder Autor eine bibliophile Edition kostenlos.

 

Ich bin gespannt auf Ihre Kurzgedichte in Haiku-Form und freue mich schon.

Aus Cranach-City, der Hauptstadt der Poesie,        

                                                                               schöne Grüße     

 

PS.: Bitte geben Sie diese Einladung nur Ihnen bekannte Autorinnen und Autoren weiter!

 
   
 

E I N L A D U N G

zur Teilnahme an der wiederum offenen Ausschreibung

 

Liebe Autorin, lieber Autor,

heute die Einladung für ein neues internationales Anthologie-Projekt für eine bibliophile Edition mit dreizeiligen Kurzgedichten in Haiku-Form zum Thema:  vom Schweigen bis zur Stille, also vom auffallenden bis belastenden Schweigen, von hörbarer bis bewegter Stille.

 

Ein Thema, mit dem Sie sich bestimmt schon öfter beschäftigt haben bzw. die Ausschreibung als Anlass nehmen, darüber nachzudenken u. zu schreiben.

 

Ich suche dreizeilige Kurzgedichte mit insgesamt 17 Silben und dem Silbenrhythmus 1. Zeile: 5 Silben, 2. Zeile: 7 Silben und 3. Zeile wiederum 5 Silben, also Anlehnungen bzw. Annäherungen an die traditionellen japanischen Kurzgedichte Haiku und Senryu. Freie Dreizeiler, die nicht diesem Silbenrhythmus entsprechen,  werden nicht veröffentlicht.

Wichtig auch der Einschnitt nach der zweiten Zeile. Einfache Aufzählungen reichen für die Haiku-Form nicht aus.)

 

Die Anthologie wird wie bisher aufwändig bibliophil ausgestattet, d.h. im Handsatz mit Bleisatz gesetzt, im Buchdruck auf Werkdruckpapier im Japanblock gedruckt und mit Durchstichbindung handgebunden. Eben der Haiku-Form angemessen.  

 

Einsendebedingungen:  max. 6 Dreizeiler

                                    

nur per Post mit Rückporto für einen Brief (wer sich nicht an diese Bedingungen hält, sollte sich nicht beteiligten, denn die Einsendung wird nicht berücksichtigt.)

                       ab sofort bis spätestens 12. Januar 2013.

                       Die Auswahl erfolgt anonym.                 

Erscheinungstermin:       ca.  Mai  2013

(alleine für den Handsatz benötigen wir 3 Monate)

 

Ich weise nochmals darauf hin, dass für den Abdruck weder Geld  noch eine Abnahmeverpflichtung verlangt wird. (Auch wenn dies heute üblich ist!!!)

 

Als Honorarersatz erhält jede Autorin bzw. jeder Autor eine bibliophile Edition kostenlos.

 

Ich bin gespannt auf Ihre Kurzgedichte in Haiku-Form und freue mich schon.

Aus Cranach-City, der Hauptstadt der Poesie,              

schöne Grüße

 

PS.: Bitte geben Sie diese Einladung auch Ihnen bekannten Autorinnen und Autoren weiter!